Mur

Drucken

Routenplaner

Motivbeschreibung

Die Mur ist ein Fluss, der durch Österreich, Slowenien und Kroatien fließt und in Teilen seines Verlaufs auch die Grenze zwischen den drei Staaten bildet. In Kroatien wird das Gebiet zwischen der Mur und der Drau, in welche die Mur mündet, als „ Zwischenmurland “ (kroatisch Međimurje) bezeichnet.
Die Mur entspringt südöstlich des Murtörls (2260 m), auf einer Höhe von 1,898 m in den Niederen Tauern im Salzburger Lungau, fließt weiter als Hauptfluss durch die Steiermark und ihre Hauptstadt Graz, mit einem ganz besonderen Highlight, der Murinsel. In der Südsteiermark bildet sie die Grenze zu Slowenien. Im Raum Bad Radkersburg  gibt es eine ganz besonders reizvolle Aulandschaft, die sogenannten Murauen. Sie mündet nach 453 km bei Legrad an der kroatisch-ungarischen Grenze in die Drau. Kurz davor mündet der Principáliskanal in sie ein, der die Zala mit der Mur verbindet. Schon an ihrem Oberlauf in Österreich zählte die Mur bis in die späten 1980er-Jahre vor allem durch Abwässer der an ihren Ufern und Zuflüssen angesiedelten Papierindustrie, sowie der Schwerindustrie, zu den am stärksten verschmutzten Flüssen Österreichs. Heute ist die Mur in ihrem langsam fließenden, steirischen Bereich südlich von Graz weitgehend saniert und weist eine zufriedenstellende Gewässergüte auf, wie die Rückkehr einiger sensibler Fischarten beweist. Im Stauraum des Murkraftwerkes Gralla haben sich auch zahlreiche Wasservögel angesiedelt. Bei der dort errichteten Beobachtungsstation kann man verschiedene Entenarten, Schwäne und Reiher beobachten. Der Fluss wird in der Steiermark durch zahlreiche Wasserkraftwerke, wie in Pernegg, Gralla, Obervogau,Gabersdorf oder Spielfeld, für die Stromerzeugung genutzt. Daneben sind weitere vier Projekte im Großraum Graz in Planung, in Stübing, Gratkorn, Gössendorf und Kalsdorf.  In der Steiermark verläuft neben der Mur auch ein 340 km langer Radwanderweg, der Murradweg.
In der Mur befinden sich heute noch drei der inzwischen selten gewordenen Schiffsmühlen, auf dem Wasser schwimmende und zum Ufer hin vertäute Kähne, die als Doppelrumpf durch Balken miteinander verbunden sind und zwischen denen ein Wasserrad von der Flussströmung unterschlächtig angetrieben wird. Eine davon ist die sehenswerte Schiffsmühle in Mureck. 2001 wurde die Mur von der steiermärkischen Landesregierung zum Fluss des Jahres gekürt.


SEHENSWERTES ENTLANG DER MUR:


Stadt Murau mit Stadtmuseum Murau, Schloss Murau, Elisabethkirche und Brauereimuseum. Stadtturm-Sternenturm in Judenburg

Kategorien:

Wasser, Landschaften

Details:

Flüsse/Bäche, Mühlen

Themen:

Freizeit, Natur

Weitere Informationen

Verfügbarkeit:
ganzjährig

Parkplätze und weitere Stellflächen:
vorhanden

Kontakt

Kontaktperson:
Cinestyria Filmförderung
St.Peter Hauptstraße 243
8042 Graz
Tel: +43 / (0) 316 / 4003 54
Fax: +43 / (0) 316 / 4003 10

Homepage:
www.cinestyria.com

E-Mail: