TSCHERNE Franz

geboren in der Steiermark

Größe: 179 cm
Augenfarbe: braun
Gesang: Bariton

Sprachen/Dialekte:

Englisch, Französisch, Italienisch
Dialekte: Österreichisch, Steirisch, Schweizerdeutsch, Bayerisch

Hobbies:

Oper, klassische Musik, Literatur, Schifahren, Reiten, Tennis, Standard-Tänze

Ausbildung:

Schauspielschule Krauss in Wien.

Vita/Persönliches:

Der in Graz, Österreich geborene Schauspieler begann seine Karriere bereits mit 19 Jahren, als jüngstes Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater. Anschließend führte ihn sein Weg an die großen deutschsprachigen Theater, wie Zürich, Stuttgart, Düsseldorf, Frankfurt, Berlin und München, wo er viele wichtige Rollen seines Faches von Shakespeare, über Goethe, Moliere, Goldoni bis Horvath und Schnitzler spielte. Dabei kam es zur Zusammenarbeit mit so bedeutenden Regisseuren, wie August Everding, Hans Hollmann, Hellmuth Matiasek, Rudolf Noelte, Robert Lepage und Leander Haussmann.

Neben seiner Tätigkeit am Theater wirkte Franz Tscherne in zahlreichen Film- und TV- Produktionen mit und widmet sich in jüngster Zeit auch vermehrt dem Musiktheater. So spielte er am Aalto Theater in Essen unter der Direktion von GMD Stefan Soltesz den Perchik im Musical Anatevka. In der Münchner Philharmonie war er der Erzähler in einer konzertanten Aufführung von Lortzings „Zar und Zimmermann“ unter Leopold Hager und rezitierte Dante in Wolf Ferraris „La vita nuova“ unter Maestro Marcello Viotti. Für den Bayerischen Rundfunk war er der Sprecher in Honeggers „Der Totentanz“ unter der musikalischen Leitung von Ulf Schirmer.

Sein Debut auf der Opernbühne gab er 2003 in Venedig, in einer „Teatro la Fenice Neuproduktion“ der „Ariadne auf Naxos“. Im Teatro Malibran spielte er mit großem Erfolg unter der musikalischen Leitung von Maestro Viotti den Haushofmeister.

An der Wuppertaler Oper verkörperte er zuletzt den Orpheus im Melodram „Orfei“ von J.I. Fomin unter der Regie von Klaus Peter Kehr.

Theater:

Burgtheater Wien
Theater der Jugend Wien
Landestheater Linz
Theater Luzern
Schauspielhaus Düsseldorf
Altes Schauspielhaus Stuttgart
Renaissance Theater Berlin
Bayerisches Staatsschauspiel München
Schauspielhaus Zürich
Festspiele Bad Hersfeld
Schauspielhaus Frankfurt
Berliner Theatertreffen
Wiener Festwochen

Gespielte Stücke u.a.:
Shakespeare - Hamlet
Raimund - Der Bauer als Millionär
Nestroy - Der Talisman
Wedekind - Frühlingserwachen
Schnitzler - Das weite Land
Goldoni - Trilogie der Sommerfrische
Shakespeare - Was ihr wollt
Horváth - Glaube Liebe Hoffnung
Schnitzler - Reigen
Wilde - Bunbury
Moliére - Der Geizige
Wedekind - Marquis von Keith
Shakespeare - Romeo und Julia
Schnitzler - Im Spiel der Sommerlüfte
Shakespeare - Sommernachtstraum
Nestroy - Lumpazivagabundus
Shakespeare - Der widerspenstigen Zähmung
Horváth - Geschichten aus dem Wienerwald
Goethe - Iphigenie auf Tauris

Regisseure, u.a.:
August Everding, Robert Lepage, Matthias Fontheim, Hellmuth Matiasek, Leander Haußmann, Amelie Niermeyer, Hans Hollmann, Rudolf Noelte, Michael Kehlmann, Jean Paul Roussillon, Gerhard Klingenberg, Fritz Zecha, Jürgen Kruse

Fernsehen/TV:

Arme Millionäre
sansetfilm, RTL, Regie: Peter Gersina
Schlosshotel Orth
ORF/ZDF, Regie: J. Kaizik
Samt und Seide
ndF:,ZDF
Jenny & Co
ndF:,ZDF, Regie: Wolfgang Hübner
Weissblaue Geschichten
ZDF, TV 2000; Regie: Prof. Peter Weck
Kommisar Rex
Mungo-Film, SAT.1, Regie: Bodo Fürneisen
Die Bademeister
Hoffmann & Voges-Film, Regie: Martin Walz
Tatort - Am Ende der Welt
ARD, PS-Film, Regie: Helmut Förnbacher
Der Bulle von Tölz
SAT.1, Alexander Film, Regie: Walter Bannert
Die Aubergers
Objectiv-Film, Regie: Karin Hercher
Alle meine Töchter
ndF:, ZDF, Regie: Wolfgang Hübner
Spurlos Verschwunden
ZDF, Regie: Gunther Scholz
Der Bergdoktor III
ndF:, SAT.1, Regie: Wolf Dietrich
Der Ideale Kandidat
Epo-Film, Regie: Reinhard Schwabenitzky
Ein besonderes Paar
Phönix-Film, ZDF, Regie: Helmut Förnbacher
Unsere Schule ist die Beste
Arbor-Film, Regie: Heidi Kranz
Radetzkimarsch
Satel-Film, Regie: Axel Corti

Specials:

Oper:
Strauss, R. - Ariadne auf Naxos - Haushofmeister
Mozart - Die Entfürung aus dem Serail - Bassa Selim
Weber - Der Freischütz - Samiel
Strauß, J. - Die Fledermaus - Frosch

Konzert:
Wolf-Ferrari - La vita nuova
Schönberg - Gurrelieder
Honegger - Der Totentanz
Honegger - König David
Fomin - Orpheus
Prokofjew - Peter und der Wolf
Saint-Saens - Der Karneval der Tiere

Kontaktadresse:

Agentur Gülzow
Musiktheater & Konzert In- u. Ausland
Barbara Gülzow
Scherrerstraße 6
D-82296 München

Tel: +49 81 41 529 36 36
Fax: +49 81 41 529 10 48

Homepage:
www.agentur-guelzow.de
www.franztscherne.com

E-Mail: