Kulm- Keltendorf

Drucken

Route planner

Motive description

Das Keltendorf ist das erste urgeschichtliches Freilichtmuseum am Kulm bei Weiz. Die Rekonstruktionstypen des Freilichtmuseums sind Verlebendigungen der etwa drei Jahrzehnte jungen archäologischen Forschungen am Kulmgipfel.


Die Besiedelung des Kulms konnte 1977 durch Funde von Keramikbruchstücken bikonischer Schüsseln und Schalen aus grauem, gelblichem und rötlichem Ton bis auf die Kupfersteinzeit zurück nachgewiesen werden. Als Klaubfunde konnten aus dieser Epoche auch Steingeräte (Pfeilspitzen, Schaber, Klingen, kleine Flachbeile) geborgen werden.


Auf der Westseite des Gipfelplateaus wurden in den Felsengrund gehauene Hausplätze der Urnenfelderkultur (späte Bronzezeit) entdeckt, in deren Nähe sich auch der erste Standort des urgeschichtlichen Freilichtmuseums befand.


Laut Ausgräber O. H. Urban (Wien, 1987) war der Berggipfel in der Spät-La-Tène-Zeit mit einem keltischen Oppidum gekrönt. Die Befestigung soll im 1. Jahrhundert v. Chr. mit einer Schalenmauer und einem großen Zangentor strategisch gesichert gewesen sein.


Im Freilichtmuseum werden Lebensweise und Wohnsituation der Kelten unter Leitung des Historikers Titus Lantos eindrucksvoll dargestellt.

Categories:

Städte und Dörfer

Details:

Museen, Dörfer

Themes:

Kultur

More information

Verfügbarkeit: 
Mai- September


Erschließung:
Strom über Aggregat, Wasser


Parkplätze und weitere Stellflächen: 
Vorhanden

Contact

Motivadresse:
Kulmberg
8212 Kulm

Kontaktperson:
Herr Titus Lantos
8212 Pischelsdorf 236

Tel.: +43 (0) 699/ 1199 9052

Homepage:
hwww.kulm-keltendorf.at